G.E.M Logo
Markendefinitionen
Markenerklärungen

G·E·M Datenbank

Die G·E·M Datenbank ermöglicht Ihnen die Recherche nach Publikationen zum Thema „Marke“. Bitte geben Sie im Feld „Stichwort“ Ihren Suchwunsch ein: Autor (bei einsilbigen Namen eingrenzen durch Vorname oder Titel, z.B. Franz-Rudolf Esch oder Esch, Prof.) , Titelstichwort, Exakter Titel, Schlagwort/Fachbegriff, Sammelbegriffe (z.B. Awards, Stories), Medium oder Verlag.

Und wenn Sie erfahren wollen, wo Sie einen in der G·E·M Datenbank nachgewiesenen Titel finden, klicken Sie hier.


3. MARKENDIALOG 1999.

G·E·M (Hrsg.): 3. MARKENDIALOG 1999. . Warum sind Marken erfolgreich?
(1999).

Art der Arbeit:

Dokumentation

Zusammenfassung:

Das Thema wurde in drei Unterthemen gegliedert, zu denen jeweils ein Wissenschaftler und ein Unternehmenspraktiker sprachen:
- "Was lehren 100 Jahre Markenerfahrung für die Zukunft?"
- "Innovation - Lebensnerv der Marke"
- "Zielgenaueres Marketing".

Im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussion des ersten Themenblocks stand die These: Ohne die additive Verwirklichung von drei Kriterien -competitive edge, awareness und emotional value - gibt es keine erfolgreiche Marke: "Competitive edge", der technische Vorteil oder Nutzenvorsprung im Sinne des Produktverwenders, ist wiederum nicht ohne das ständige Bemühen um Innovation denkbar, mit der sich Vorträge und Diskussionen des zweiten Themenblocks befaßten.

Ein sensibler Punkt dieses Themenkreises ist, wieviel Veränderung eines Produktes sein Markenkern verträgt; denn Innovationen müssen mit dem Kern der Markenkompetenz verträglich sein - andernfalls wird die Marke ausgehöhlt und verliert ihre Stärke. Zur Markenkompetenz gehört auch das Angebot des Herstellers, vollständige Problemlösungen durch Leistungsbündel anzubieten. Dies erfordert, genauer auf die Bedürfnisse differenzierter Verbraucherzielgruppen einzugehen und die Marketingmaßnahmen darauf auszurichten.

Damit befaßte sich der dritte Themenkomplex: Zielgenaueres Marketing. In diesem Zusammenhang wurde die Veränderung unserer Industriegesellschaft deutlich. Neue Kommunikationstechniken verändern zunehmend die Marketinginstrumente, und die Möglichkeiten und Erforderlichkeiten, mit dem Handel zusammenzuwirken, sind auf diesem Feld bei weitem nicht ausgeschöpft.

Die Dokumentation bietet alle Vorträge sowie die sich anschließenden Diskussionen. Erhältlich im G·E·M Book Shop.

Eigenverlag
Wiesbaden 1999
133 Seiten
Preis: 10,00 EUR + 2,00 EUR Versand

weitere Informationen:

Book Shop der G·E·M: www.gem-online.de/books
G·E·M Gesellschaft zur Erforschung des Markenwesens e.V.
Unter den Linden 42
10117 Berlin

 

Redaktion/Copyright:

Wolfgang K.A. Disch
wolfgang_ka_disch@t-online.de

Versteckte Quellen:

Reeves, Rosser:
This is a U.S.P.


Disch, Wolfgang K.A.:
Marketing Mix.


Disch, Wolfgang K.A. :
Half the Money I spend.


Parkinson, C. Northcote:
The Art of Communication


Rogers, Everett M. :
Diffusion of Innovations.


Disch, Wolfgang K.A.:
Der »Rockefeller-Effekt«.


Vershofen, Wilhelm:
Nutzenleiter.


Smith, Wendell R.:
Market Segmentation


Verne, Jules:
Visionen für 2889.


Wenn Sie diesen Text lesen können, bedeutet das, daß Ihr Browser den Web-Standard Cascading Style Sheets (CSS) für graphische Darstellung nicht beherrscht. Wir verwenden CSS zur Formatierung der Seiten, bitte wundern Sie sich daher nicht, wenn mangels CSS die Darstellung nun etwas seltsam erscheint.

Quelle: Gesellschaft zur Erforschung des Markenwesens e.V., Publikationen.
Online im Internet; URL: http://www.gem-online.de/datenbank/index.php/
[Stand: 21.04.2014, 10:02:25]