16. & 17. Februar 2022

26. Markendialog
mit Verleihung des G·E·M Award 2022

Welche Werte schaffen Markenwert?

Nachhaltigkeit, Purpose, Sinn & Co.: Sind dies die Quellen neuer Markenkraft, Treiber neuer Markenwerte, Chancen für neue Marken und Märkte?
Oder ist der konsequente Fokus auf den Shareholder Value die sicherere Strategie? 

Marken geraten zunehmend in den Einfluss gesellschaftlicher Wertediskussionen: Der Royal Dutch Shell-Konzern wird durch ein Gericht verpflichtet, den Ausstoß von CO2 bis 2030 um netto 45 Prozent im Vergleich zu 2019 zu senken. Lieferkettengesetze nehmen Unternehmen und Marken in die Verantwortung. Investoren machen Druck: Black Rock ist davon überzeugt, dass Unternehmen, die bei wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen führend sind, sich besser entwickeln können als jene, die diesen Aspekten keine große Bedeutung beimessen; sie dürften nicht nur unter erschwerten Bedingungen, sondern auch in einem günstigen Marktumfeld besser abschneiden als ihre weniger nachhaltig wirtschaftenden Wettbewerber. Manche Marken wie etwa Patagonia setzen sich an die Spitze der neuen Wertediskussionen und stellen klassische betriebswirtschaftliche Werte wie Wachstum in Frage. Andere Marken arbeiten wiederum an neuen Werteparametern, die z.B. auch das Glück von Mitarbeitern und Kunden umfassen können.

Der 26. G·E·M Markendialog im Jahr 2022 rückt daher die neue Wertediskussion und ihre Relevanz für die Entstehung von Markenwert in den Mittelpunkt.