Wissenschaftspreis des Markenverbandes und der G·E·M

Seit 1980 wird alle zwei Jahre der »Wissenschaftspreis des Markenverbandes« verliehen. Seine Stiftung geht zurück auf das Jahr 1978, als der Markenverband sein 75-jähriges Bestehen feierte.

Mit dieser Preisvergabe zeichnen Markenverband e.V. und Gesellschaft zur Erforschung des Markenwesens (G·E·M) e.V. wissenschaftliche und publizistische Arbeiten aus, die der Thematik der Markenführung und des Markenwesens zentral gewidmet und geeignet sind, die Kenntnisse von Entwicklungen in diesem Bereich generell zu erweitern oder zu vertiefen. Theoretische, methodische und empirische Arbeiten mit wissenschaftlichem Charakter (z.B. Dissertationen, Habilitationen) und mit deutlichem Praxisbezug finden ebenso Berücksichtigung wie die Darstellung praktischer Verfahren in systematischer Sicht oder Konzepte von grundsätzlicher Bedeutung.

Die Preisträger der vergangen Jahre finden Sie hier.

Die Arbeiten können sowohl betriebswirtschaftlicher, volkswirtschaftlicher und rechtlicher Art sein als auch anderen Wissenschaftsdisziplinen entstammen. Interdisziplinäre Arbeiten sind sehr erwünscht. Es können sowohl unveröffentlichte Arbeiten als auch solche Darstellungen eingereicht werden, die zum Zeitpunkt der Bewerbung bereits publiziert sind. Sie dürfen jedoch nicht älter als zwei Jahre sein. Sie sind mit vollem Namen der Autoren zu kennzeichnen.

Jede Arbeit ist einzureichen mit zwei Exemplaren in Papierform und digital in PC-gängigen Formaten (.docx oder .pdf) – entweder auf Speichermedien wie USB-Stick, externen Festplatten mit USB-Anschluss, auf CD/DVD oder per E-Mail. Beizufügen sind eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse auf mindestens fünf Seiten sowie eine biographische Notiz über den/die Verfasser. Bei Arbeiten mit mehreren Autoren (z.B. kumulative Dissertationen) ist der genaue Anteil des Bewerbers an der Mitwirkung der einzelnen Publikation(en) zu spezifizieren.

Der Preis wird an Einzelpersonen verliehen, in Ausnahmefällen auch an Autorengruppen. In der Regel werden drei Preisträger gewürdigt. Das Preisgeld beträgt insgesamt 10.000 EUR.

Mit der Annahme des Preises erklärt sich der/die Preisträger bereit, gegebenenfalls die Ergebnisse der Arbeit persönlich zu präsentieren, an einer u.U. geplanten Veröffentlichung (unabhängig von bestehenden Veröffentlichungsrechten) mitzuwirken sowie dem Markenverband Archivexemplare zur Verfügung zu stellen. Durch eine Bewerbung erkennen die Teilnehmer die Ausschreibungsbedingungen an.

Frist für die Einreichung der Arbeiten zum Wissenschaftspreis 2020 ist abgelaufen.

Über die Preisverleihung entscheidet unter Ausschluss des Rechtsweges eine unabhängige Jury von Hochschullehrern und Praktikern unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Manfred Bruhn, Basel. (1992-2006: Prof. Dr. Dres. h.c. Richard Köhler, Köln; 1978-1992: Prof. Dr. Ludwig Berekoven, Nürnberg).

Die Mitglieder der Jury sind:

Uwe Bergheim
Vorsitzender des Aufsichtsrats bei der Berentzen-Grupppe Aktiengesellschaft.

Gerhard Berssenbrügge
Vorstandsvorsitzender Nestlé Deutschland AG 2007 bis 2015.

Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Manfred Bruhn
Inhaber des Lehrstuhls für Marketing und Unternehmensführung an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel, Honorarprofessor an der TU München, Mitglied des G·E·M Kuratoriums.

Prof. Dr. H. Dieter Dahlhoff
SVI-Stiftungslehrstuhl Kommunikations- und Medienmanagement im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel, Präsident der Deutschen Werbewissenschaftlichen Gesellschaft e.V. (DWG).

Prof. Dr. Karl-Heinz Fezer
Inhaber des Lehrstuhls Bürgerliches Recht an der Universität Konstanz.

Prof. Dr. Markus Voeth
Inhaber des Lehrstuhls für Marketing & Business Development, Universität Hohenheim.

Prof. Dr. Michaela Wänke
Inhaberin des Lehrstuhls für Konsumentenpsychologie und Ökonomische Psychologie, Universität Mannheim.

Prof. Dr. Raimund Wildner
Ehm. Vizepräsident Nürnberg Institut für Marktentscheidungen e.V. (zuvor GfK Verein), Mitglied des G·E·M Vorstandes.

Die Bewerbungen können unter dem Stichwort „Wissenschaftspreis des Markenverbandes 2020“ direkt gesendet werden an

Michelle Heimroth-Pelka
Markenverband e. V.
Unter den Linden 42, 10117 Berlin

Bitte reichen Sie Ihre Arbeiten – wie unter Bewerbungen spezifiziert – als Print-und Digitalversion ein.

Rückfragen und digitale Einreichung unter: m.heimroth-pelka@markenverband.de